Startseite
Räume und Außengelände
Unser Team
So arbeiten wir
Krippengruppe
Elternarbeit
Kontakt
Impressum
 
 

Gott führt den Freund zum Freunde

Sokrates

 

 


Die Eingliederung in den Kindergarten
bedeutet für das Kind einen wichtigen Schritt in die Selbständigkeit. Sich ein Stück vom Elternhaus zu lösen, Neues kennen zu lernen, mit neuen, vielleicht anderen Regeln umzugehen und sich auf andere Personen einzustellen; das alles bietet dem Kind viel Potenzial, um "größer" zu werden.
Wir beobachten die Kinder, um herauszufinden, in welcher Situation sie sich befinden, welche Bedürfnisse und Interessen sie haben. Aus der Zusammenfassung und Auswertung der Beobach-tungen entwickeln wir dann unsere Arbeit mit dem einzelnen Kind und mit der Gruppe.
Durch verschiedene Angebote führen wir die Kinder an ein Projektthema heran. Auch der Jahreskreislauf mit seinen Festen bietet immer wieder Stoff zu einem Thema. Es werden gruppeninterne sowie gruppen- und altersübergreifende Projekte angeboten. Dabei achten wir darauf, dass viele Lernbereiche im Thema enthalten sind und möglichst alle Sinne angesprochen werden.

Kurzer Tagesablauf
Ab 7.00 Uhr werden die Kinder der Ganztages- und der Frühgruppe in der Gruppe 1 und bei den großen Strolchen in Empfang genommen.
So wird der Tag meist ruhig begonnen - die Kinder spielen am Tisch, kuscheln sich in Decken ein, schauen Bücher an oder lassen sich etwas vorlesen.
Ab 8.00 Uhr gehen die Kinder in ihre Stammgruppen und ab da beginnt auch die Bringzeit der Regelgruppenkinder.
In den Gruppenzimmern suchen sich die Kinder ihre Spielecken und -partner aus.
Ab 9.00 Uhr darf auch im Flur gespielt werden.
Nach dem Frühstück (gemeinsam oder auch offen) finden außerhalb vom Freispiel Angebote statt, es wird geturnt oder man geht in den Hof.
Um 12.30 Uhr gehen die Regelkinder, nach einem Abschlusskreis nach Hause und die Ganztages- und Frühgruppenkinder essen zu Mittag.



Nach dem Mittagessen gehen die Ganztageskinder zum Ruhen. Die Frühgruppenkinder gehen je nach Wetter in den Hof, in den Turnraum oder in das Gruppenzimmer, bis sie von 13.45-14 Uhr abgeholt werden.
Ab 14.00 Uhr kommen die "Regelkinder" wieder. Gezielte Beschäftigungen und Freispiel im Gruppenraum, Flur oder Hof werden angeboten.
Nach der Abholzeit von 16.15-16.30 Uhr gehen alle Ganztageskinder in Gruppe 3 oder bleiben bei schönem Wetter im Hof, wo sie bis 17.00 Uhr abgeholt werden können.

   
 
 

Soziales Lernen

Kreativität

Musik

Bewegung

Religion


Umgang mit Medien

Spracherziehung

Umwelt und Natur

Gesundheit und Körper
 
Gruppenübergreifendes Arbeiten
Immer mittwochs Treffen im Foyer eines Jahrgangs mit Angeboten zu aktuellen Themen.

 



Unsere Kooperationspartner
Die künftigen Schulanfänger werden wöchentlich (montags und donnerstags) von der Kooperationslehrerin Frau Marhoffer - Zorn betreut, um die Kinder an schultypische Lern- und Arbeitsformen heranzuführen.
Zu Beginn findet die Kooperation in Kleingruppen im Kindergarten statt, später werden die Kinder in die Grundschule gehen, um auch die künftigen Räume bereits kennen zu lernen.



Gemeinsame Veranstaltungen wie Besuchstage und Elternabende tragen dazu bei, dass man sich gegenseitig kennen und schätzen lernt. Ein fließender Übergang vom Kindergarten in die Grundschule wird hiermit ermöglicht.


Das Turnen in der Mehrzweckhalle
findet immer mittwochs jahrgangsweise statt.
&xnbsp;